Ausgequetscht

Machen ist wie wollen. Nur krasser.

6 Kilo in 6 Wochen – wir fragen nach.

Ein Interview von Andreas Wurm – FROCK® TRAINING.

Ausgequetscht

Die Herausforderung.

Sechs Kilo in sechs Wochen. Keine Floskel, sondern ein realistisches Ziel mit Nachhaltigkeit, das mit entsprechendem Durchhaltevermögen erreichbar ist!
Der einzige Haken: Die Teilnehmer müssen sich genau an die Vorgaben meines Be focused – Performance Konzepts halten.

Wer etwas ändern will, findet Wege…

…wer nicht, findet Gründe (Willi Meurer).

Neue Wege gehen
Keine Ausreden. Keine Entschuldigungen.

Kein „aber ich war eingeladen…“ oder „diese Woche hatte ich viel zu tun und konnte das Programm nicht durchziehen…“. All das gibt es nicht mehr. Du kannst eingeladen sein, es kann gefeiert werden. Na und? Ist das immer der „Freifahrtschein“, um über die Stränge zu schlagen?

Es geht nicht nur darum, ein paar Kilos abzuarbeiten, sondern – wie der Name des Konzepts schon beschreibt – um Deine komplette Performance: Deine Einstellung zu dem was Du machst, wie Du es machst und vor allem, wie nachhaltig es ist. Siehst Du einen Sinn darin und bist Du von Deinem Tun überzeugt oder machst Du es, um jemandem zu gefallen?

Mit der richtigen Performance hast Du ein komplett anderes Mindset. Du bist mental stärker, lebst gesünder, bist fitter, besitzt mehr Selbstvertrauen und bist nachhaltiger. Du führst sozusagen einen neuen Lebensstil.

Dies alles erfährst Du aber schon vorher im Beratungsgespräch und kannst somit Deine Entscheidung treffen: „Yep, das ziehe ich jetzt durch!“ Oder: „Hm, das muss ich mal sacken lassen und zu Hause besprechen.“

Was musst Du zu Hause besprechen? Ob Du an Dir arbeiten darfst? Ob Du Sport machen darfst? Was Du essen darfst?

Da weiß ich dann sofort: Dat gibt nix! Und denke dabei an mein Lieblingszitat von Profiler Suzanne Grieger-Langer:„Wer nichts ändern will, für den ist die Opferrolle die beste Strategie“.

Das Interview.

Das Interview
5 Fragen, 5 Antworten.

Alle Interview-Teilnehmer waren damit einverstanden, dass Ihre Namen, die persönlichen Erfahrungen und Erfolge veröffentlicht werden. Ausgequetscht wurden:

Sandra Di Napoli (Hemsbach), Andreas Spether (Hemsbach), Alexander Abel (Hemsbach), Sonja Wagner (Bensheim).

Die Entscheidung.

Entscheidung treffen
Warum wolltet ihr etwas ändern?

Sandra (48):
„Ich war träge, faul und fühlte mich in meiner Haut unwohl. Diese Situation machte mich täglich unzufriedener. Ich konnte mich nicht aufraffen, meinen Lebensstil aktiver zu gestalten, obwohl ich es inzwischen auch gesundheitlich merkte, dass ich mich zu wenig bewege und meine Ernährung ebenfalls zu Wünschen übrig ließ.
Jeden Tag ein oder zwei Karamel-Eis, unregelmäßiges Essen und die Mahlzeiten meistens deftig, schlagen dann doch zu Buche. Nicht nur auf der Waage, sondern eben auch gesundheitlich in Form von Gelenkschmerzen und Kurzatmigkeit.“

Alex (31):
„Sobald ich ein paar Treppen steigen musste war ich ziemlich schnell ausser Atem, zusätzlich hatte ich ein paar Kilo zu viel auf den Rippen. Ich habe ein kleines Gartengrundstück am Hang, alleine der Weg dorthin war für mich eine Tortur.
Ich fühlte mich gesundheitlich nicht auf der Höhe und meine Fitness ließ sehr zu wünschen übrig. Ich entschied mich gegen diese selbst auferlegten Grenzen, weil ich einfach noch zu jung dafür bin.“

Andreas (55):
„Ich hatte zu Beginn des Jahres meinen bisherigen Höchststand an Gewicht. Auch wenn ich versucht habe, bewusst auf meine Ernährung zu achten, hatte ich mich abends vorm Fernseher nicht mehr unter Kontrolle. Es war nicht nur ein kleines Stück Schokolade, sondern es musste dann gleich die ganze Tafel sein.
Dies hat mich auch sportlich immer mehr eingeschränkt. Ich verlor an Ausdauer und hatte Schmerzen beim Laufen, denn jedes Kilo Übergewicht bedeutet gleich ein Vieles mehr für die Gelenke. Ich fahre leidenschaftlich gerne Mountainbike und die überflüssigen Kilos musst Du erst einmal den Berg hoch schleppen.“

Sonja (39):
„Ich hatte starkes Übergewicht und gehe auch zur Ernährungsberatung. Zusätzlich wollte und musste ich auch wieder in die Bewegung kommen, da das Zusammenspiel von guter Ernährung und Bewegung der Schlüssel zum Erfolg ist.
Ausserdem wollte ich, gerade wegen des Übergewichts, Gelenkschäden und Arthrose vorbeugen. Ich hatte also keine andere Wahl, da mein bisheriges Verhalten und die Einstellung zu Essen und Sport hochgradig gesundheitsschädlich war.“

Die Lösung.

Lösung - Solution
Warum das Performance-Konzept, warum Personal Training?

Sonja:
„Ich wollte auch etwas für mich tun, Zeit für mich haben um den Kopf frei zu bekommen. Die letzten Monate, bedingt durch die Pandemie, Homeoffice und wenig soziale Kontakte, haben viel dazu beigetragen, dass ich mich auch immer mehr zurückgezogen habe.
Mir fiel es alleine schwer, mich zu motivieren.  Durch die wöchentlichen Termine besteht eine Regelmäßigkeit und auch eine Verbindlichkeit, diese konsequent wahrzunehmen.“

Alex:
„Ich habe schon einiges ausprobiert, von Fitnessstudio bis Vereinsangebote, allerdings fühlte ich mich nie so richtig betreut. Hier ist das Konzept ganz individuell auf mich abgestimmt.
Ein Vorteil ist, dass ich mit wenig Zeitaufwand relativ viel erreiche. Ich kann mir einen Shake oder Smoothie in weniger als einer Minute zubereiten und mit zur Arbeit nehmen.
Die Übungen für zu Hause nehmen knapp 10 bis 15 Minuten Zeit in Anspruch. Inzwischen ist es zur Routine geworden, das Konzept ist sehr nachhaltig.“

Sandra:
„Alleine die Trainingsvideos haben mich total motiviert, eine tägliche Routine daraus zu machen.
Das Konzept ist sehr gut in den Alltag zu integrieren, da wenig Zeit benötigt wird und es sehr flexibel zu handhaben ist. Es kein Diät-Programm wie man es kennt, es ist eine Mischung aus Training und Coaching. Es wird viel am Mindset, an der Einstellung gearbeitet.
Aber das Beste ist, dass es funktioniert! Keine leeren Versprechungen, sondern jede Woche Punktlandungen. Ich konnte es selbst nicht glauben. Allerdings klappt es wirklich nur, wenn man sich strikt an die Vorgaben hält.“

Andreas:
„Weil ich individuell angeleitet werde, genau die Übungen und das Training bekomme, das ich für meine Sportarten brauche, es mich aber auch im Alltag unterstützt. Da ich eine sitzende Tätigkeit habe, beuge ich durch das Training auch Rückenschmerzen und Verspannungen vor.
Durch die Fitness-App von Andreas habe ich immer Zugriff auf Übungen, Trainingsvideos und meine individuellen Ernährungsvorschläge.“

Die Veränderung.

Veränderung
Wie und was hat sich für Euch verändert, sowohl physisch als auch psychisch?

Sandra:
„Ich bin wesentlich beweglicher geworden, fühle mich vitaler.
Ein Beispiel: Ich kann meine Socken wieder im Stehen anziehen und muss mich nicht mehr auf die Bettkante setzen. Mental hat es auch sehr viel bewirkt. Ich konnte mich nicht mehr im Spiegel sehen, habe mich vor mir selbst geschämt. Und nach so kurzer Zeit bin ich so stolz auf mich, es durchgezogen und sichtbar Erfolg zu haben.“

Alex:
„Was mir schnell auffiel war, dass ich eine bessere Körperhaltung habe. Meine Ausdauer und Kurzatmigkeit hat sich wesentlich verbessert. Und das nur, weil mich Andreas dazu motiviert hat, zwei bis drei Mal die Woche nach Feierabend eine Runde um unseren Hemsbacher Wiesensee zu gehen, um den Stoffwechsel anzuregen. Manchmal kann es so einfach sein“.

Sonja:
„Ich habe wieder Lust auf Bewegung bekommen. Ich habe mir sogar Trainingsutensilien für zu Hause zugelegt. Ich habe mehr Ausdauer als noch im Januar diesen Jahres, bevor ich mit dem Personal Training angefangen habe.“

Andreas:
„Was mir nach kurzer Zeit aufgefallen ist: Ich habe besser geschlafen und war somit auch am nächsten Tag erholter. Mein fast schon chronisches Sodbrennen ist weg.“

Butter bei die Fische.

Ergebnisse
Was ging ab?

Sandra:
„Wie schon gesagt, ich bin seit Mitte Juli (12.07.2021) bei Andreas und habe Stand 26.08.2021, also nach sieben Wochen, 8kg abgenommen. Ich habe auch noch etwas vor mir. Aber trotzdem: Punktlandung“!

Alex:
„Ich muss gestehen, dass ich mich nicht immer an die Vorgaben gehalten habe, habe aber seit Februar 8kg Gewicht reduziert.“ (Immer noch besser als 8kg zugelegt, sagt mein Coach…;-)

Andreas:
„Ich bin ja schon lange bei Andreas im Personal Training. Und er hat immer wieder gesagt: „Höre auf mich, dann wird alles gut“. Aber das ist einfacher gesagt als getan. Nachdem er mir dann sein Konzept vorgestellt hat, wollte ich es aber nochmal auf eigene Faust probieren.
Ich habe mir gesagt, dass es doch nicht so schwer sein kann, abends auf Süßigkeiten zu verzichten. Also habe ich meine Ernährung so umgestellt, dass ich abends keine Gelüste mehr verspüre, alles in mich hinein zu stopfen. Und jetzt habe ich seit März 16kg abgespeckt.“

Sonja:
„26kg nach sieben Monaten. Punkt. Oder eher Ausrufezeichen!“

Der größte Erfolg.

Erfolg
Was war Eure positivste Erfahrung?

Sonja:
„Etwas für mich selbst getan zu haben und weiterhin zu tun.“

Andreas:
„Nicht nur körperliches, sondern auch geistiges Wohlbefinden durch mehr Selbstbewusstsein erlangt zu haben.“

Sandra:
„Mich selbst wieder Wert zu schätzen.“

Alex:
„Das Wissen zu erlangen, was in meiner Macht steht, meine Gesundheit aus eigener Kraft maximal zu verbessern.“

Keine Grenzen setzen.

Keine Grenzen - no limits


Dies waren 4 erfolgreiche Geschichten. Allerdings gab es auch Teilnehmer, die sich in den ersten 6 Wochen nicht an die Vorgaben gehalten haben und dachten, am Wochenende „die Sau `rauszulassen“. Das holt Dich dann wieder ein, da der Stoffwechsel noch nicht optimiert ist. Dadurch konnte ich den Erfolg nicht garantieren und habe das Programm mit diesen Personen beendet.

Um was geht es? Genau um sechs Wochen. Sechs Wochen um Deine Gesundheit und vor allem um Dich!
Danach hast Du kein Verlangen mehr auf das, was vorher war. Es gibt keine Grenze für das, was Du erreichen kannst. Grenzen findet man, in dem man sie ausreizt. Grenze Dich daher nicht selbst ein.

Um das Thema „eingrenzen“ geht es auch in meinem nächsten Blog. Manchmal machen wir uns einfach zu klein. THINK BIG lautet die Devise!

Seid gespannt und bleibt beweglich.

Euer Andreas

Bildrechte:
Titelbild ©Marketplace Designers
Wer etwas ändern will ©wildpixel/Getty Images
Die Entscheidung ©Ashutosh Dave/Unsplash
Der größte Erfolg ©AxxLC/pixabay
Keine Grenzen ©lostinbids/Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.